Alle Beiträge von Owl

Kartoffelgratin mit roter Bete

Wir haben hier ein Kartoffelgratin mit roter Bete zubereitet. Dafür haben wir festkochende Moorkartoffeln verwendet, die mit einer Bürste gereinigt, nicht jedoch geschält wurden.

Zutaten für Kartoffelgratin mit roter Bete

festkochende Kartoffeln
rote Bete
Olivenöl
Ei
Sahne
Parmesan
Muskat
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. In ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die rohe rote Bete schälen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die Gratinform mit Olivenöl einpinseln. Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln und rote Bete in die Gratinform schichten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen. Das Ei mit der Sahne verquirlen und über die Kartoffeln und rote Bete gießen. Bei ca. 200 Grad 25 Minuten überbacken. Den Parmesan reiben und über den Kartoffelgratin mit roter Bete streuen. Weitere 5 Minuten überbacken.

Gerstensalat

Gerste ist ein etwas aus der Mode geratenes Getreide. Viele von Euch kennen vielleicht noch Graupensuppe, die aus geschälten und polierten Gerstenkörnern zubereitet wird. Man kann den Gersten aber auch so essen – beispielsweise als Gerstensalat. Am besten verwendest Du Vollkorn Bio Gerste.

Zutaten für Gerstensalat

Gerste
rote Paprika
eingelegte Silberzwiebel
Petersilie
Dill
Olivenöl
Weinessig
mittelscharfen Senf
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Die Gerstenkörner erst mit kühlem Wasser sorgfältig waschen und anschließendem in kochendem Salzwasser al dente kochen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Die gekochte Gerste in eine Schüssel geben und mit ausreichend Olivenöl übergießen. Auf diese Weise verhinderst Du, dass der Gerstensalat später Dein ganzes Dressing aufsaugt.

Die Paprika und die Kräuter klein schneiden und zusammen mit den eingelegten Silberzwiebeln zur gekochten Gerste geben. Die anderen Zutaten des Dressing – Essig, Senf, Pfeffer und Salz verquirlen und zu dem Gerstensalat geben. Den Salat noch ca. eine Viertelstunde durchziehen lassen, bevor Du ihn  servierst.

Tomatenpaste mit Kapern

Aus getrockneten Tomaten kannst Du eine tolle Paste anfertigen, die sowohl als Brotaufstrich, als auch zu rohem Gemüse oder gebratenem Fleisch sehr gut schmeckt. Die getrockneten Tomaten haben ein intensives Aroma, sind aber meist sehr salzig. Deshalb empfehlen wir, die getrockneten Tomaten erst kurz aufzukochen.

Zutaten für Tomatenpaste mit Kapern

100 getrocknete Tomaten
10 cl Weißwein
2 Knoblauchzehen
1 EL eingelegte Kapern
Olivenöl
Oregano
Pfeffer

Zubereitung der Tomatenpaste mit Kapern

Den Weißwein mit ca. ½ Liter Wasser aufkochen. Die getrockneten Tomaten und 2 geschälte Knoblauchzehen dazu geben, sobald der Sud kocht. Die Tomaten ca. 2 Minuten aufkochen lassen und dann abgießen. Die Tomaten nicht ausdrücken, sondern einfach nur abgießen. Die Restflüssigkeit macht sich später ganz gut in Deiner Paste. Die Tomaten mit einem Messer in grobe Stücke schneiden. In einer Mixschüssel die Tomaten, Knoblauchzehen, Kapern und ca. 5 cl Olivenöl mischen. Mit Pfeffer und Oregano würzen. Mit dem Pürierstab alles kurz pürieren. Am besten 1 bis 2 Stunden ruhen lassen, bevor Du die Tomatenpaste bei Zimmertemperatur servierst.

Penne rigate mit Radicchio

Radicchio schmeckt nicht nur als Salat sehr lecker, sondern kann auch als Gemüse zubereitet werden. Hier findest Du ein Rezept mit Radicchio, in dem Radicchio als Pastasauce verarbeitet wird.

Zutaten für Penne rigate mit Radicchio:

mageren Speck in Scheiben
Schalotten
Knoblauch
Radicchio
Parmesan
Sahne
Muskat
Pfeffer
Salz
Penne rigate

Zubereitung von Penne rigate mit
Radicchio:

Den mageren Speck in feine Streifen schneiden. In einer Bratpfanne anbraten, Die fein geschnittenen Schalotten und Knoblauch dazu geben. Alles andünsten.  Den Radicchio waschen und in feine Streifen schneiden. Zu dem gedünsteten Speck, Schalotten und Knoblauch dazu geben. Mit Pfeffer und Muskat würzen. Mit Sahne ablöschen.
Parallel dazu die Penne rigate in ausreichend Salzwasser al dente kochen. Die Penne igate abgießen und zu dem gedünsteten Gemüse geben. Alles in der Bratpfanne sorgfältig wenden.
Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und die Penne rigate mit Radicchio sofort servieren.
Buon appetito!

Kartoffelgratin mit Petersilie

Petersilie essen wir meistens fein geschnitten und roh. Bei diesem Rezept werden indes ganze Blätter gratiniert. So entfaltet die Petersilie einen intensiven, süßlichen Geschmack – lass Dich überraschen. Wir haben hier neue Moorkartoffeln verwendet.

Zutaten für Kartoffelgratin mit Petersilie

festkochende Kartoffeln
Champignons
großblätterige Petersilie
Butter
Sahne
Parmesan
Ei
Pfeffer
Salz

Zubereitung des Kartoffelgratins mit Petersilie

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. Die schadhaften Stellen abschneiden. Die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Champignons mit einem Messer reinigen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Blätter der Petersilie abzupfen, waschen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Kartoffelscheiben, Petersilienblätter und Champignonscheiben in die Gratinform schichten. Das Ei mit der Sahne verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen. Alles über den Kartoffelgratin gießen. Den Parmesan reiben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 35 Min. überbacken. Den geriebenen Parmesan über den Kartoffelgratin streuen. Nochmals 2-3 Minuten überbacken, bis der Parmesan geschmolzen ist.

Kartoffelgratin mit Chorizo

Für diesen Kartoffelgratin haben wir neue Moorkartoffeln verwendet. Natürlich kannst Du diesen Kartoffelgratin auch mit anderen festkochenden Kartoffeln zubereiten. Spanischen Chorzio sind in scharfen und milden Varianten im Angebot – Du hast also die Wahl.

Zutaten für Kartoffelgratin mit Chorizo

Kartoffeln
Knoblauch
Chorizo
Muskat
Olivenöl
Sahne

Zubereitung des Kartoffelgratins mit Chorizo

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen, die schadhaften Stellen abschneiden und die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Haut der Chorizo abziehen und die Wurst in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.
Die Gratinform mit Olivenöl ausstreichen. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und diese in der Gratinform verteilen.
Die Kartoffelscheiben und die Chorizoscheiben in die Gratinform schichten.
Mit Muskat würzen. Salz und Pfeffer brauchst Du vermutlich nicht, da die Chorizo Deinen Gratin bereits ausreichedn würzen werden.
Mit etwas Sahne übergießen und im vorgewärmten Backofen bei ca. 200 Grad ca. 40 Minuten überbacken.

Orecchiette con Cime di Rapa

Cime di Rapa ist Stängelkohl. Du kannst das Gemüse auf Märkten und in gut sortierten Gemüsegeschäften finden. Ersatzweise kannst Du für dieses Rezept auch Brokkoli verwenden.

Zutaten für Orecchiette con Cime di Rapa:

400g Cime di Rapa (geputzt und klein geschnitten)
500g Orecchiette
unbehandelte Zitrone
50g Parmesan
5cl Sahne
Muskat
Pfeffer
Salz

Zubereitung von Orecchiette con Cime di Rapa:

Von Cime di Rapa die hölzernen Teile entfernen. Die Blätter, zarten Stangen und Blütenknospen in grobe Streifen schneiden.

Die Orecchiette in reichlich Salzwasser kochen. Die Kochhinweise auf der Packung beachten. Ca. fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Cime di Rapa dazu geben und gemeinsam zu Ende kochen.

Alles abseihen. Mit fein geriebener Zitronenschalt, Muskat, Pfeffer und Salz würzen. Geriebenen Parmesan und Sahne dazu geben. Alles einmal sorgfältig wenden und in vorgewärmten Tellern sofort servieren.

Frühkartoffeln im Speckmantel

Für dieses Rezept haben wir festkochende Frühkartoffeln verwendet. Die Schalen der Frühkartoffeln sind noch sehr zart. Insofern haben wir die Frühkartoffeln auch gar nicht geschält. Pro Kartoffel benötigst Du eine dünne grüne Spargelstange und 2 ´Scheiben mageren Speck.

Zutaten für Frühkartoffeln im Speckmantel:

mittelgroße Frühkartoffeln
mageren Speck
grüner Spargel
Thymian
Sahne
Muskat
Pfeffer

Zubereitung der Frühkartoffeln im Speckmantel:

Die Frühkartoffeln mit einer Gemüsebürste gründlich reinigen. Schadhafte Stellen entfernen. Die Kartoffeln der Länge nach halbieren. Die Kartoffelhälften mit Muskat, Pfeffer und einem Zweig Thymian würzen. Salz benötigst Du gar nicht, da der Speck ohnehin ausreichend salzig sein wird.

Die hintere Hälfte des grünen Spargels schälen und das harte Ende abschneiden. Den Spargel in Stücke schneiden, die in etwa der Größe der Kartoffeln entsprechen.

Die Spargelstücke auf eine Kartoffelhälfte legen. Mit der zweiten Kartoffelhälfte abdecken. Die Kartoffel mit zwei Scheiben magerem Speck umwickeln. Die Frühkartoffeln im Speckmantel in eine Gratinform legen. Mit etwas Sahne beträufeln.

Im Backofen bei 200 Grad ca. eine halbe Stunde überbacken.

 

Spargelspalten mit Schnittlauch

Für dieses Spargelrezept haben wir Spargelbruch verwendet. Die Spargelspalten werden in Butter angebraten – was für den Geschmack natürlich entscheidend ist. Die Zubereitung der Spargelspalten, dauert nur ein paar Minuten. Das Rezept ist als Beilage oder Vorspeise geeignet.

Zutaten für Spargelspalten mit Schnittlauch

weißen oder violetten Spargel
Zitrone mit unbehandelter Schalte
Butter
Schnittlauch
Salz
Pfeffer

Zubereitung der Spargelspalten mit Schnittlauch

Spargel schälen und längs in dünne Spalten schneiden. Die Spargelspalten in Butter kurz anbraten, dabei soll der Spargel unbedingt bissfest bleiben. Mit Pfeffer und Salz würzen. Zesten der unbehandelten Zitrone dazu geben. Auf einer Platte anrichten und mit Schnittlauch garnieren. Lauwarm oder kalt servieren.

Rote Bete mit Thymian

Hier findest Du eine einfache Vorspeise oder Beilage aus roter Bete, die Du kalt oder lauwarm essen kannst. 1 Knolle rote Bete reicht für ca. zwei Portionen.

Zutaten für rote Bete mit Thymian:

rote Bete
Olivenöl
Saft ½ Zitrone
Muskat
Pfeffer
Salz
frischer Thymian

Zubereitung von roter Bete mit Thymian:

Rote Bete schälen und in feine Scheiben schneiden. Portionenweise in Olivenöl beidseitig scharf anbraten. In Lagen  in einer Schale anrichten und mit Muskat, Pfeffer, Salz und frischen Thymianblättern würzen. Saft einer halben Zitrone darüber gießen und die rote Bete nochmals sorgfältig in der Marinade wenden.