Kategorie-Archiv: Fisch

Lachsmousse

Mit geräuchertem Lachs und Lachskaviar kannst Du eine schmackhafte Lachsmousse zubereiten. Wir haben diese Lachsmousse auf Pumpernickeltaler serviert. Natürlich kannst Du aber auch anderes Brot verwenden.

Zutaten für Lachsmousse:

200g Räucherlachs
50g Lachskaviar
1 Becher Crème fraîche
½ Becher Schlagsahne
4 Gelatine Blätter
4cl Aquavit
Dill
Salz
Pfeffer

Zubereitung der Lachsmousse:

Den Räucherlachs in Stückchen schneiden. Den Dill hacken. Crème fraîche, Lachs und Dill mit einem Stabmixer pürieren. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.
Die Gelatine Blätter in kaltem Wasser einlegen. Die eingeweichten Gelatineblätter abtropfen und bei kleiner Hitze mit dem Aquavit kurz erwärmen, bis sich die Gelatine löst. Kurz abkühlen lassen.
Die Sahne schlagen. Den Lachskaviar mit einem Messer fein verhaken.
Alle Zutaten mischen und in einem Glas- oder Keramikgefäß im Kühlschrank mindestens 3 Std. ruhen lassen.

Grünes Curry mit Shrimps

Inzwischen ist es nicht mehr gar so einfach, gute Shrimps zu finden. Wir haben uns bei diesem Rezept für tiefgekühlte Bio Shrimps entschieden. Die solltest Du wenn möglich bei Zimmertemperatur langsam auftauen. Es empfiehlt sich nicht, den Auftauprozess mit Wasser zu beschleunigen.
Wir haben bei diesem grünen Curry mit Shripms ein besonderes Gewürz benutzt: die Blätter der Kaffirzitrone. Du kannst diese Blätter in asiatischen Lebensmittelgeschäften frisch, tiefgekühlt oder getrocknet kaufen. Falls Du keine findest, kannst Du Dein grünes Curry ersatzweise mit etwas Limettenschale würzen, die Du mit köchelst und kurz vor dem Servieren wieder aus dem Sud nimmst.

Zutaten für grünes Curry mit Shripms:

400g Shrimps
200g frischer Babymais
200g thailändische Auberginen
2 bis 3 Karotten
3 Stangen Zitronengras
Ingwer
4 Blätter von Kaffirzitrone
1 Limette
1 Dose Kokosmilch
grüne Currypaste
Fischsauce
Sojasauce
1 KL Zucker
1 Bund Thaibasilikum

Zubereitung:

Wir empfehlen Dir, zunächst alle Zutaten fertig vorzubereiten, bevor Du mit dem Kochen beginnst.

Die tiefgekühlten Shrimps auftauen. Den Babymais in Stücke schneiden. Die Karotten schälen und in diagonale Scheiben schneiden. Die thailändischen Auberginen achteln und in etwas Wasser mit Zitronensaft legen, da sich diese sonst sehr schnell braun verfärben. Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter entfernen und das Zitronengras in feine Scheiben schneiden. Den Ingwer in feine Stückchen schneiden. Die Blätter des Thai Basilikums abzupfen.

Die Kokosmilch in einem Wok oder einen Kochtopf mit dem Ingwer, den Blättern der Kaffirzitrone  und Zitronengras sowie einem Kaffeelöffel grüner Currypaste aufkochen. Wenn Du Dein Essen lieber mild magst, kannst Du natürlich auch weniger Currypaste dazu geben. Mit etwas Fischsauce, Sojasauce, dem Saft einer Limette und einem halben Teelöffel Zucker würzen. Den grünen Curry-Sud ca. drei bis vier Minuten köcheln lassen.

Das Gemüse nach und nach dazu geben. Du beginnst mit den Zutaten, die am längsten brauchen: Zuerst den Babymais und die Karotten, dann die Auberginen.  dazu geben und zwei bis drei Minuten weiter köcheln lassen. Nach ca. 10 Minuten gibst Du die Shrimps dazu. Jetzt köchelst Du Dein grünes Curry nur noch kurz, bis die Shrimps auch gar sind. Kurz vor dem Servieren die ganzen Blätter des Thai Basilikum unterziehen. Das grüne Spargel-Curry schmeckt übrigens sehr gut zu gedünstetem Reis.