Kategorie-Archiv: Gemüse

Okra in Tomatensauce

Okra Rezepte findest Du der arabischen, brasilianischen, griechischen, indischen, japanischen, nigerianischen, pakistanischen und … Küche. Dieses traditionsreiche Gemüse gibt’s also rund um die Welt, es ist gesund und schmeckt lecker.

Zutaten für Okra in Tomatensauce

600g aromatische Tomaten
400g Okra frisch
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
Pfeffer
Salz

Zubereitung von Okra in Tomatensauce

Die Knoblauchzehen schälen und mit einem scharfen Messer schachbrettartig einschneiden. Eine Zwiebel fein hacken. Die Tomaten – gier haben wir aromatische Cherrytomaten verwendet – waschen und klein schneiden.

Den Knoblauch in Olivenöl kurz andünsten. Die gehackten Zwiebeln dazu geben. Die klein geschnittenen Tomaten dazu geben. Mit Lorbeer, Pfeffer und Salz würzen. Die Tomatensauce ca. 30 Minuten einköcheln lassen.

Die Okra unter fliessendem Wasser reinigen, mit einem scharfen Messer den Stilansatz abschneiden und die Okraschoten längs mit der Messerspitze ein paar Millimeter tief einschneiden. Okra abtropfen lassen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen. Die Okra im Olivenöl anbraten, so dass sie gut gebräunt sind. Mit etwas Salz würzen.

Die fertig angebratenen Okra mit der Tomatensauce vermischen. Du kannst die Okra in Tomatensauce entweder gleich warm essen. Sie schmecken jedoch auch lauwarm und kalt sehr gut.

Ofenkartoffeln mit Oliven

Verpasse Deinen Ofenkartoffeln eine mediterrane Note…
Am besten verwendest Du schwarze Oliven oder Kalamata Oliven, die Du entweder selbst entkernst oder schon entkernt kaufst.

Zutaten

festkochende Kartoffeln
Zitrone mit unbehandelter Schalte
entkernte Oliven
Knoblauch
frischer Rosmarin
grobes Meersalz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. Schadhafte Stellen abschneiden. Die Kartoffeln in Spalten schneiden. In einer Backofenform verteilen. Mit reichlich Olivenöl beträufeln. Zitrone Vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch in Scheiben schneiden. Rosmarinblätter von den Zweigen lösen. Zitronen und Rosmarin zu den Kartoffeln geben. Alles einmal sorgfältig wenden.
Bei ca. 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Die Ofenkartoffeln sorgfältig wenden. Oliven dazu geben. Mit grobem Meersalz würzen. Weitere 10 bis 15 Minuten backen.

Spargelnest

Gedünsteter grüner Spargel mit einem pochierten Ei kannst Du zum Beispiel zu einem Brunch oder als Vorspeise servieren. Zur Zubereitung brauchst Du nur wenige Minuten Zeit.

Zutaten

500g grüner Spargel
1 Schalotte
Butter
150 ml Gemüsebrühe
2 Eier
100 ml Weißweinessig
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Den grünen Spargel im hinteren Drittel sparsam schälen und die Enden abschneiden. Die Schale der Schalotte entfernen und die Schalotte in feine Scheiben schneiden. Butter, Schalotten und den grünen Spargel in einer Bratpfanne andünsten. Mit wenig Salz und etwas Pfeffer würzen. Sorgfältig wenden. Wenn die Schalotten langsam hellbraun werden, den grünen Spargel mit 150ml Gemüsebrühe ablöschen. Nimm nicht zu viel Gemüsebrühe, denn am Ende willst Du, dass diese vollständig eingeköchelt ist.

Ca. 1,5 Liter Wasser in einem Topf aufkochen. 100ml Weißweinessig dazu geben. Die Eier einzeln in eine Tasse schlagen. Die Eier einzeln sorgfältig in das kochende Essigwasser geben. Mit einem Esslöffel sorgfältig wenden, damit das Eiweiß zusammenbleibt und das Eigelb ganz umschlossen bleibt. Die pochierten Eier werden 3 bis 4 Minuten gekocht, abhängig von der Größe der Eier und natürlich auch davon, wie roh Du das Eigelb haben möchtest.

Den gedünsteten grünen Spargel mit den Schalotten auf zwei Tellern verteilen. Die pochierten Eier sorgfältig aus dem Wasser heben und auf dem Spargel anrichten.

Spargel mit grüner Butter

Spargel mit zerlassener Butter zu servieren, ist ein grenzüberschreitender Klassiker. Hier haben wir eine Alternative, die sich ebenfalls sehr schnell zubereiten lässt.

Zutaten

weißer Spargel
Lorbeer
Apfelessig
Butter
Tiefkühlerbsen
frische Minze
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Den Spargel schälen. Spargelwasser aufkochen, mit reichlich Salz, Lorbeerblätter und einen Schuss Essig aufkochen. Den Spargel kochen. Die Kochzeit ist natürlich abhängig von der Dicke des Spargels. Achte jedenfalls darauf, dass Du Deinen Spargel nicht zu lange kochst. Er soll noch bissfest sein, wenn Du ihn aus dem Wasser nimmst.

Für die grüne Butter haben wir für zwei Personen 50g Butter und 1 Hand voll Erbsen verwendet. Zunächst musst Du das Salzwasser aufkochen. Die Tiefkühlerbsen ins kochende Wasser geben und nur eine Minute kurz aufkochen und abgießen. Butter zerlassen. Die Erbsen in die zerlassene Butter geben. Erbsen und Butter mit einem Pürierstab pürieren, bis eine geschmeidige grüne Sauce entsteht. Die Minze Blätter in grobe Streifen schneiden und in die grüne Butter geben. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Spargel aus dem Wasser nehmen und auf einem Geschirrtuch oder Küchenkrepp kurz abtropfen. Den Spargel auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der grünen Butter servieren.

Geröstete Karotten mit edelsüßem Paprika

Der edelsüße Paprika verleiht den Karotten einen feinen süßlichen Geschmack und eine knallige Farbe. Die Zubereitung  gerösteter Karotten mit edelsüßem Paprika ist denkbar einfach und unaufwändig.

Zutaten

Karotten, vorzugsweise mit Grün
edelsüßer Paprika
grobes Meersalz
Olivenöl
Apfel- oder Malzessig

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Von dem Grünzeug der Karotten ca. 5 cm stehen lassen. Die Karotten schälen und sorgfältig waschen. Mit edelsüßem Paprika würzen und mit Olivenöl einreiben. Mit grobem Meersalz würzen. Ca. 15 Minuten im Backofen rösten. Die gerösteten Karotten einmal vorsichtig wenden und weitere 5 bis 10 Minuten rösten. Bevor Du die gerösteten Karotten servierst, mit einem kleinen Schluck Apfel- oder Malzessig ablöschen. Die gerösteten Karotten mit edelsüßem Paprika schmecken, kalt, lauwarm oder heiß. Sie eignen sich als Vorspeise oder Beilage.

Gerösteter Blumenkohl

Hier findest Du ein simples, aber sehr schmackhaftes Rezept mit Blumenkohl. Bei dieser Zubereitungsart entfaltet der Blumenkohl sein eigenes Aroma wunderbar.

Zutaten

Blumenkohl
Schalotten
Knoblauch
Kreuzkümmel
Pfeffer
Salz
Olivenöl

Zubereitung von geröstetem Blumenkohl

Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Die Blumenkohl Röschen, zusammen mit blättrig geschnittenem Knoblauch und in dünne Spalten geschnittene Schalotten in eine Gratin Form geben. Mit Pfeffer, Salz und Kreuzkümmel würzen. Mit Olivenöl beträufeln und alles einmal sorgfältig wenden.
Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad rösten. Die Blumenkohl Röschen so lange rösten, bis sie kross und leicht gebräunt sind.

Kartoffelgratin mit roter Bete

Wir haben hier ein Kartoffelgratin mit roter Bete zubereitet. Dafür haben wir festkochende Moorkartoffeln verwendet, die mit einer Bürste gereinigt, nicht jedoch geschält wurden.

Zutaten für Kartoffelgratin mit roter Bete

festkochende Kartoffeln
rote Bete
Olivenöl
Ei
Sahne
Parmesan
Muskat
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. In ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die rohe rote Bete schälen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die Gratinform mit Olivenöl einpinseln. Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln und rote Bete in die Gratinform schichten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen. Das Ei mit der Sahne verquirlen und über die Kartoffeln und rote Bete gießen. Bei ca. 200 Grad 25 Minuten überbacken. Den Parmesan reiben und über den Kartoffelgratin mit roter Bete streuen. Weitere 5 Minuten überbacken.

Kartoffelgratin mit Petersilie

Petersilie essen wir meistens fein geschnitten und roh. Bei diesem Rezept werden indes ganze Blätter gratiniert. So entfaltet die Petersilie einen intensiven, süßlichen Geschmack – lass Dich überraschen. Wir haben hier neue Moorkartoffeln verwendet.

Zutaten für Kartoffelgratin mit Petersilie

festkochende Kartoffeln
Champignons
großblätterige Petersilie
Butter
Sahne
Parmesan
Ei
Pfeffer
Salz

Zubereitung des Kartoffelgratins mit Petersilie

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. Die schadhaften Stellen abschneiden. Die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Champignons mit einem Messer reinigen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Blätter der Petersilie abzupfen, waschen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Kartoffelscheiben, Petersilienblätter und Champignonscheiben in die Gratinform schichten. Das Ei mit der Sahne verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen. Alles über den Kartoffelgratin gießen. Den Parmesan reiben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 35 Min. überbacken. Den geriebenen Parmesan über den Kartoffelgratin streuen. Nochmals 2-3 Minuten überbacken, bis der Parmesan geschmolzen ist.

Spargelspalten mit Schnittlauch

Für dieses Spargelrezept haben wir Spargelbruch verwendet. Die Spargelspalten werden in Butter angebraten – was für den Geschmack natürlich entscheidend ist. Die Zubereitung der Spargelspalten, dauert nur ein paar Minuten. Das Rezept ist als Beilage oder Vorspeise geeignet.

Zutaten für Spargelspalten mit Schnittlauch

weißen oder violetten Spargel
Zitrone mit unbehandelter Schalte
Butter
Schnittlauch
Salz
Pfeffer

Zubereitung der Spargelspalten mit Schnittlauch

Spargel schälen und längs in dünne Spalten schneiden. Die Spargelspalten in Butter kurz anbraten, dabei soll der Spargel unbedingt bissfest bleiben. Mit Pfeffer und Salz würzen. Zesten der unbehandelten Zitrone dazu geben. Auf einer Platte anrichten und mit Schnittlauch garnieren. Lauwarm oder kalt servieren.

Rote Bete mit Thymian

Hier findest Du eine einfache Vorspeise oder Beilage aus roter Bete, die Du kalt oder lauwarm essen kannst. 1 Knolle rote Bete reicht für ca. zwei Portionen.

Zutaten für rote Bete mit Thymian:

rote Bete
Olivenöl
Saft ½ Zitrone
Muskat
Pfeffer
Salz
frischer Thymian

Zubereitung von roter Bete mit Thymian:

Rote Bete schälen und in feine Scheiben schneiden. Portionenweise in Olivenöl beidseitig scharf anbraten. In Lagen  in einer Schale anrichten und mit Muskat, Pfeffer, Salz und frischen Thymianblättern würzen. Saft einer halben Zitrone darüber gießen und die rote Bete nochmals sorgfältig in der Marinade wenden.