Schlagwort-Archiv: Apfel

Tarte Tatin

Hättest Du gedacht, dass man mit Fallobst sowas machen kann? Tarte Tatin schmeckt am besten mit etwas säuerlichen Äpfeln, die dann zusammen mit der karamellisierten Salzbutter besonders gut schmecken. Zur Zubereitung dieser Tarte benötigst Du eine Tarteform oder eine feuerfeste Glasform.

Zutaten für Tarte Tatin:

Äpfel
120g helles Dinkelmehl
110g Zucker
90g Salzbutter
1 Ei

Zubereitung von Tarte Tatin:

Zuerst solltest Du den Teig zubereiten: 120g helles Dinkelmehl, 50g Salzbutter, 30g Zucker und 1 Ei zusammen mischen und zu einem kompakten Teig verarbeiten. Den Teig im Kühlschrank zumindest 30 Minuten ruhen lassen.

In Deiner Tarteform 80g Zucker auf mittlerer Hitze langsam karamellisieren lassen. Da solltest Du im Grunde gar nicht rühren, den der Zucker schmilzt von selbst so langsam dahin. Du solltest allerdings darauf achten, dass der Zucker nicht zu dunkel wird. Wenn der Zucker karamelisiert ist, die Tatinform von der Herdplatte schieben und 40g Salzbutter dazu geben. Darauf achten, dass die Karamellschicht gleichmäßig in der Tatinform verteilt ist und mindestens 20 Minuten abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 bis 200° C vorheizen.

Die Apfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Apfelstückchen dicht auf Deiner Karamellschicht anordnen. Darauf achten, dass die Äpfel eine halbwegs gleichmäßige, dichte Schicht bilden.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit etwas Mehl ausrollen, bis er die richtige Größe erreicht hat. Den Teig auf die Apfel legen und Rand etwas andrücken. Die Teigfläche mit einer Gabel einstechen.

Die Tarte Tatin bei ca. 20 bis 25 Minuten backen. Die Tarte Tatin aus dem Backofen nehmen und ca. 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen. Die Tarte Tatin sorgfältig auf einen Teller stürzen und am besten noch lauwarm servieren.

Feldsalat mit Apfel

Feldsalat lässt sich prima mit Kürbiskernöl und Apfel kombinieren. Wenn Du gerade keine Zeit hast, in die Steiermark zu fahren und Dir dort ein Kürbiskernöl zu kaufen, dann tut’s auch ein Gang in den nächsten Bioladen oder gut sortierten Supermarkt.
Der Feldsalat wächst bei uns übrigens im Winter auf dem Balkon.

Zutaten:

Feldsalat
Apfel
Kürbiskernöl
Crema di Balsamico
Salz
Pfeffer

Willst Du mehr über die Geschichte und die Produktion von Kürbiskernöl erfahren?

Zubereitung des Feldsalats mit Apfel:

Den Feldsalat putzen und waschen. Mit etwas Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl marinieren und auf die Teller verteilen. Einen Apfel mit einem Julienneschneider oder irgendeinem anderen Gemüsehobel fein schneiden und auf dem Feldsalat verteilen. Das Ganze mit einer Spur Crema di Balsamico dekorieren und am besten gleich aufessen…