Schlagwort-Archiv: Ei

Rote Bete Spätzle

Mit roter Bete kannst Du Deinen selbs tgemachten Spätzle nicht nur einen besonderen süßlichen Geschmack, sondern auch eine imposante Farbe verpassen. Wir nutzen für dieses Rezept einen Spätzlehobel. Mit etwas Geduld kannst Du die Spätzle natürlich auch von Hand schaben.

Zutaten

2 kleinere Knollen rote Bete
5 Eier
300g Weizenmehl
Salz
Muskat

Zubereitung

Die rote Bete schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer kleinen Kasserolle knapp mit Wasser bedecken und mit Salz würzen. Die rote Bete Würfel weichkochen. Idealerweise dosierst Du das Wasser so, dass am Ende des Garprozesses die rote Bete weich und das Wasser eingekocht sind. Die rote Bete vollständig abkühlen lassen.
Fünf Eier zu der roten Bete geben. Mit einem Pürierstab mixen. Mit Muskat und Salz würzen. Das Mehl dazu geben und mit einem Kochlöffel oder Handmixer alles zu einem geschmeidigen Spätzleteig verrühren. Den Spätzleteig solltest Du noch ca. eine viertel Stunde stehen lassen, ehe Du die Spätzle fertig zubereitest.
Salzwasser aufkochen. Den Spätzleteig portionsweise mit dem Spätzlehobel ins leicht köchelnde Wasser hobeln. Sobald die Spätzle aufsteigen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und in einen vorgewärmten Topf geben.

Spargelnest

Gedünsteter grüner Spargel mit einem pochierten Ei kannst Du zum Beispiel zu einem Brunch oder als Vorspeise servieren. Zur Zubereitung brauchst Du nur wenige Minuten Zeit.

Zutaten

500g grüner Spargel
1 Schalotte
Butter
150 ml Gemüsebrühe
2 Eier
100 ml Weißweinessig
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Den grünen Spargel im hinteren Drittel sparsam schälen und die Enden abschneiden. Die Schale der Schalotte entfernen und die Schalotte in feine Scheiben schneiden. Butter, Schalotten und den grünen Spargel in einer Bratpfanne andünsten. Mit wenig Salz und etwas Pfeffer würzen. Sorgfältig wenden. Wenn die Schalotten langsam hellbraun werden, den grünen Spargel mit 150ml Gemüsebrühe ablöschen. Nimm nicht zu viel Gemüsebrühe, denn am Ende willst Du, dass diese vollständig eingeköchelt ist.

Ca. 1,5 Liter Wasser in einem Topf aufkochen. 100ml Weißweinessig dazu geben. Die Eier einzeln in eine Tasse schlagen. Die Eier einzeln sorgfältig in das kochende Essigwasser geben. Mit einem Esslöffel sorgfältig wenden, damit das Eiweiß zusammenbleibt und das Eigelb ganz umschlossen bleibt. Die pochierten Eier werden 3 bis 4 Minuten gekocht, abhängig von der Größe der Eier und natürlich auch davon, wie roh Du das Eigelb haben möchtest.

Den gedünsteten grünen Spargel mit den Schalotten auf zwei Tellern verteilen. Die pochierten Eier sorgfältig aus dem Wasser heben und auf dem Spargel anrichten.

Tiroler Knödel

Wenn Du zufällig mal nicht schaffst, Dein Weißbrot oder Deine Semmel rechtzeitig zu essen, schneide es einfach in kleine Würfel und lass diese Brotwürfel trocknen. Dann kannst Du daraus bei Gelegenheit mal Tiroler Knödel kochen. Tiroler Knödel werden mit Selchfleisch (Kassler) zubereitet. Natürlich kannst Du das Fleisch auch weglassen. Wir empfehlen, die Tiroler Knödel zum Beispiel zu Pilzragout und Salat zu servieren.

Zutaten für Tiroler Knödel

125g trockene Semmelwürfel
1/16 l Milch
1 Ei
20g Butter
1 Zwiebel
50g mageres Selchfleisch
Petersilie
30g Mehl
Salz

Zubereitung der Tiroler Knödel

Die Milch mit etwas Salz und dem Ei verquirlen und über die trockenen Semmelwürfel gießen. Alles ziehen lassen.
Die Zwiebel fein schneiden und mit Butter andünsten. Selchfleisch und Petersilie klein schneiden und zu der angedünsteten Zwiebel geben. Alles zu der Semmelmasse geben. Alles gut verrühren und mit Mehl binden. Ca. eine Viertelstunde ziehen lassen.
Kleine Knödel formen und in siedendem Salzwasser ca. 10 Minuten leicht ziehen lassen. Achte darauf, dass das Wasser nicht sprudelnd kocht, sonst besteht die Gefahr, dass Deine Knödel zerfallen.

Falls Du ein paar Tiroler Knödel zu viel zubereitet hast, kannst Du die Reste später in Scheiben schneiden und mit Butter kurz anrösten.