Schlagwort-Archiv: Erdbeeren

Erdbeeren mit Espressogelee

Vor einigen Jahren haben wir mal in Japan Erdbeeren mit Espressogelee gegessen. Nun haben wir mit dieser überraschenden Kombination weiter experimentiert. Die Zubereitung dieses Nachtischs ist super easy. Allerding dauert es ein paar Stunden, bis der Espresso geliert ist.

Zutaten für Erdbeeren mit Espressogelee

Espresso
Blattgelatine
Zucker
Erdbeeren
Sahne

Zubereitung von Erdbeeren mit Espressogelee

Pro Nachtischportion solltest Du einen Espresso nehmen. Bei der Menge der Blattgelatine orientierst Du Dich an den Angaben des Herstellers. Zucker fügst Du nach Belieben zu.
Die Blattgelatine in kaltem Wasser kurz quellen lassen. Den Espresso zubereiten und mit etwas Zucker süßen. Die Blattgelatine aus dem Wasser nehmen und zu dem noch warmen Espresso geben. Umrühren, bis die Gelatine sich vollständig aufgelöst hat. Falls das nicht klappt, den Espresso mit der Gelatine in einem Pfännchen nochmals kurz erwärmen – aber natürlich niemals kochen. Den Espressogelee in ein Schälchen gießen. Im Kühlschrank mehrere Stunden gelieren lassen.
Die Erdbeeren waschen. Die kleineren Erdbeeren kannst Du ganz lassen, größere Erdbeeren halbieren oder vierteln.
Die Sahne schlagen.
Das Espressogelee aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einem Messer sorgfälig vom Rand lösen und auf einen Teller stürzen. Etwas zerkleinern und in die Dessertgläser oder Schälchen geben. Die Erdbeeren dazu geben und mit etwas Sahne garnieren. Sofort servieren.

Rhabarber-Mus

Die Rhabarberernte hat begonnen. Aus den sauren Stangen kannst Du einen tollen Nachtisch zubereiten. Dazu empfehlen wir Erdbeersauce.

Zutaten:

500 g Rhabarber
70 g Zucker
10 cl Wasser
5 Blatt Gelatine
1 Becher Sahne
Erdbeersauce

Zubereitung des Rhabarber-Mus:

Die Rhabarberstangen schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit dem Zucker und Wasser aufkochen, bis der Rhabarber zerfällt. Mit einem Pürierstab den Rhabarber pürieren.

Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Abtropfen und mit einer minimalen Menge Wasser in einem Pfännchen erwärmen. Die Gelatine sollte auf keinen Fall kochen. Sobald sich die Gelatineblätter aufgelöst hat, die Gelatine zu dem pürierten Rhabarber geben. Das Mus abkühlen lassen. Die Sahne schlagen. Die geschlagene Sahne sorgfältig unter das Rhabarber Mus  ziehen und alles im Kühlschrank mindestens 3 Std fest werden lassen. Das Rhabarber Mus mit Erdbeersauce servieren.

Giorgos

Hast Du schon mal einen eisgekühlten Rotwein-Cocktail getrunken? Das Rezept für diesen Drink stammt von unserem Freund Giorgos aus Thessaloniki und ist ebenso zauberhaft wie die wunderbare Stadt an der Ägäis.

Zur Zubereitung dieses Drinks brauchst Du einen Shaker.

Zutaten:

20 cl Rotwein (hier Merlot)
2 cl Zitronensaft
3 cl Sauerkirschsaft
2 cl Triple Sec
2 EL Erdbeersauce (hier ist das Rezept dafür)
4 Eiswürfel

Alle Zutaten in den Shaker geben und kräftig schütteln. In einem Rotweinglas servieren.

Leonardo

Die Basis für unseren neuen Sommerdrink Leonardo ist eine selbstgemachte Erdbeersauce. Klar – je aromatischer Deine Erdbeeren sind, umso besser wird Deine Sauce.

Zutaten für Erdbeersauce:

500g Erdbeeren
2 EL Zucker
trockener Sekt

Zubereitung der Erdbeersauce:

Die Erdbeersauce bereitest Du am besten am Vortrag oder ein paar Stunden bevor Du Deinen Drink servierst vor. Das ist denkbar einfach: Das Grün von den Erdbeeren entfernen. Die Erdbeeren waschen und halbieren. In einem Topf mit dem Zucker kurz aufkochen. Das führt dazu, dass sich das süße Aroma der Erdbeeren voll entfalten kann und sich die Sauce ein paar Tage hält. Die Erdbeersauce mit dem Stabmixer kurz pürieren, in ein Marmeladeglas füllen und fest verschließen. Die Erdbeersauce abkühlen lassen und dann im Kühlschrank lagern. Im Kühlschrank kannst Du die Erdbeersauce ca. 10 Tage aufbewahren. Wenn Du sie länger haltbar machen willst, musst Du entweder deutlich mehr Zucker hinzufügen oder die Sauce tiefkühlen.

Zubereitung des Leonardo:

2 EL Erdbeersauce in ein Sektglas oder ein Cocktailglas geben. Mit gekühltem Sekt aufgießen.

Dieser Drink schmeckt sowohl als Aperitif, als auch zu später Stunde in einer lauen Sommernacht.

Übrigens:
Wenn Du Deine Erdbeersauce einfrieren willst, kannst Du sie z.B. in Eiswürfelbeutel einfüllen. Das hat den Vorteil, dass Du sie später auch Portionsweise verwenden kannst.

Erdbeersauce einfrieren