Schlagwort-Archiv: Holunderblüte

Holunderblütengelee

Eine Variante, wie Du den wunderbaren Geschmack der Holunderblüte auch für die kommenden Monate konservieren kannst, ist die Zubereitung eines Gelees mit Weißwein. Dieses Gelee kannst Du später ganz einfach mit Brot essen oder aber auch in Kuchen weiter verarbeiten.
Wenn Du die Blüten sammelst, solltest Du Dir Zeit lassen. Aus irgendwelchen Gründen sind diese Blüten nämlich auch bei Läusen und anderen Kleintieren sehr beliebt. Achte also bereits bei der Ernte darauf, dass Du keine Tiere mit einsammelst. Dies gilt umso mehr, weil wir Dir empfehlen, die Blüten wenn möglich nicht zu waschen, da sie sonst viel Aroma verlieren.

Zutaten:

ca. 15 Holunderblüten
600 ml trockenen Weißwein
pulverisierte Zitronensäure
250g Gelierzucker (3:1)

Zubereitung von Holunderblütengelee:

Die Holunderblüten in ein Glas- oder Edelstahlgefäß geben und mit dem Weißwein übergießen. Du kannst den Wein kalt über die Blüten gießen oder ihn vorher erhitzen. Dadurch verändert sich der Geschmack Deines Gelees – beide Varianten sind fein. Den Aufguss ca. 5 bis 6 Tage im Kühlschrank stehen lassen. Die Holunderblüten im Aufguss gelegentlich wenden.

Den Holunderblütenaufguss durch ein Seihtuch – ersatzweise kannst Du ein anderes feines Baumwoll- oder Leinentuch verwenden – abseihen. Den Gelierzucker und die pulverisierte Zitronensäure dazu geben. Unter ständigem Rühren aufkochen und mindestens 3 Minuten kochen lassen.
Die Marmeladegläser mit kochendem Wasser vorwärmen. Das Holunderblütengelee in die Gläser füllen und sofort verschließen.

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup schmeckt einfach als Sirup mit Wasser, als besondere Geschmacksnote in kalten Tees oder in Cocktails erfrischend. Die Zubereitung ist sehr einfach. Nimm also auf Deinen nächsten Spaziergang eine Tüte mit und sammle ein paar Holunderblüten.

Zutaten für Holunderblütensirup:

15 Holunderblüten
1l Wasser
2 Zitronen mit unbehandelter Schale
800g Zucker
2 Kaffeelöffel pulverisierte Zitronensäure

Zubereitung:

Die unbehandelten Zitronen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Das Wasser mit dem Zucker kurz aufkochen lassen. Den Topf mit dem Sirup von der Herdplatte nehmen und die Holunderblüten sowie die Zitronenscheiben dazu geben. Den abgekühlten Holunderblütenaufguss ca. 4 Tage im Kühlschrank stehen lassen.
Die Blüten und Zitronenscheiben aus dem Aufguss nehmen und den Sirup durch ein Seihtuch gießen. Ersatzweise kannst Du einen anderen feinen Baumwoll- oder Leinenstoff verwenden.
Den Holunderblütensirup jetzt nochmals kurz aufkochen und 2 gestrichene Kaffeelöffel pulverisierte Zitronensäure dazu geben.

Die Flaschen mit heißem Wasser vorwärmen. Den kochenden Holunderblütensirup in die Flaschen füllen und sofort verschließen.
Es kann sein, dass Dein Holunderblütensirup nicht ganz klar aussieht oder sich in der Flasche ein kleiner Satz bildet. Das kommt vom Blütenstaub der Holunderblüten und macht gar nichts – im Gegenteil: Dein Holunderblütensirup ist vielleicht gerade deshalb besonders aromatisch.