Schlagwort-Archiv: Orange

Oliven mit Blutorangenfüllung

Für kurze Zeit gibt es in den Wintermonaten Blutorangen, die besonders aromatisch sind. Hier zeigen wir Dir ein einfaches Rezept für gefüllte grüne Oliven.

Wir empfehlen Dir, große, grüne Oliven mit Kernen z.B. aus Spanien oder Griechenland zu kaufen – die schmecken einfach besser, als Oliven die entkernt schon in der Lake lagen.

Zutaten:

Große, grüne Oliven
Blutorangen
Thymian
Olivenöl
Grobes Meersalz

Zubereitung der Oliven mit Blutorangenfüllung:

Zunächst gilt es, die Oliven zu entkernen, ohne die Olive zu zerschneiden. Es gibt zwei Methoden: Entweder Du benutzt einen Kirschentsteiner. Bei uns waren die Oliven für den Kirschentsteiner etwas zu groß. Deshalb haben wir die Spitze der Oliven abgeschnitten, dadurch wurde es auch zugleich einfacher, den Olivenkern mit dem Kirschentsteiner zu entfernen. Oder Du schlitzt die Olive auf einer Seite mit einem scharfen Messer der Länge nach auf und nimmst den Kern so heraus.

Die Blutorange filetieren. Der Saft, der dabei entsteht, in einem Schälchen auffangen. Die Oliven mit den Blutorangenfilets füllen. Frische Thymianblätter über die Oliven streuen. Ein klein wenig von dem Organgensaft und etwas Olivenöl über die Oliven träufeln. Die Oliven schmecken besser, wenn Du sie jetzt 30 bis 60 Minuten stehen lässt. Kurz vor dem Verzehr streust Du noch ein paar Körner grobes Meersalz über die Oliven – Vorsicht, nicht zu viel Salz verwenden, da die Oliven ja meist selbst bereits ziemlich salzig sind.

Obstsalat im Winter

Brauchst Du noch eine Idee, wie Du Deinem Obstsalat auch im Winter einen besonderen Kick geben kannst?
In der kalten Jahreszeit bietet es sich vor allem an, Zitrusfrüchte zu verwenden. Wie Du z.B. Orangen oder Grapefruits am besten schälst, siehst Du in diesem Video:

Zutaten für den Obstsalat:

Orangen und/oder Grapefruits
Äpfel und anderes Obst nach Wahl

Quitten
Zitronensaft
Nelken
ggf. ein bisschen Zucker

und/oder:
Rotwein
Nelken
Kardamom
Zimt

Zubereitung des Obstsalats:

Zusätzlich zu den o.g. Zutaten – hier noch zwei Ideen, wie Du den Obstsalat noch etwas aufpeppen kannst:

Quitten schälen, Gehäuse entfernen und in kleinere Würfel schneiden. In einem Sud aus Wasser, Zitronensaft, Nelken und etwas Zucker bissfest kochen und abkühlen lassen.

Oder Du kochst ein paar Birnen in Rotwein. Zuerst den Rotwein mit den Gewürzen aufkochen. Hier haben wir Nelken, Kardamom und Zimt verwendet. Etwas Honig dazu geben. Die Birnenstückchen nur kurz aufkochen und dann abkühlen lassen. Wir empfehlen Dir, die Birnenstückchen – ohne den Rotwein – erst kurz vor dem Servieren in den Obstsalat zu mischen.

Glühwein mit Kumquats und Vanille

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, auch Glühwein mit Weißwein zu machen. Hier findest Du ein Rezept für weißen Glühwein mit Kumquats und Vanille. Probier’s doch einfach mal aus.

Zutaten:

Kumquats
Vanille
Orange
Ingwer
Honig
Weißwein
Cointreau

Zubereitung des Glühweins:

Die Kumquats in Scheiben schneiden und in einer kleinen Kasserolle mit einem Holzstößel oder irgendeinem anderen Küchenspielzeug − z.B. Kartoffelstampfer − zerquetschen. Den Saft einer Orange dazu geben. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die Vanille dazu geben. Hier haben wir 1/2 Vanilleschote genommen. Du kannst natürlich auch Vanillepulver oder Vanillezucker nehmen – dann verzichtest Du evtl. auf den zusätzlichen Löffel Honig – abhängig davon, wie süß der Glühwein am Ende sein soll. Ein paar Esslöffel Wasser dazu geben. Die Gewürze mit der Flüssigkeit aufkochen, bis der Sud etwa auf die Hälfte reduziert ist. Dabei geht es darum, dass sich der Geschmack der Gewürze voll entfalten kann.

Jetzt kannst Du den Weißwein dazu geben. Der Wein soll allerdings nur erwärmt, nicht jedoch gekocht werden. Den Glühwein abseihen und in Tassen füllen. Falls Du eine Vanilleschote genommen hast, kannst Du jetzt die Samen aus der Vanilleschote mit einem Messer auskratzen und direkt in die Tassen mit dazu geben. Den Glühwein mit einem kleinen Schluck Cointreau verfeinern.

Zum Wohl!

Orangendessert

Heute wollten wir mal eine Alternative zu Panna Cotta erproben. Hier ist eine neue Rezeptidee, die den Geschmack von Sahne und Quark mit Orangen verbindet.

Zutaten:

1 Becher Sahne
1 Packung Magerquark
2 Eigelb
2 unbehandelte Orangen
Vanille
3 Blatt Gelatine
Cointreau

 Zubereitung des Orangendesserts:

Die Gelatine in kaltes Wasser legen.
Sahne in eine Kasserolle geben. Mit einem Zestenreisser feine Streifen aus der äußeren Schale der beiden Orangen schneiden. Übrigens: Falls Du keinen Zestenreisser hast, kannst Du mit einem normalen Gemüseschäler die äußere Schale der Orangen abschälen und daraus dann feine Streifen oder Würfelchen schneiden. Vanille − hier geriebene Vanilleschoten − dazu geben. Eigelb dazu. Alles gut mischen.

Alternative: Wer den Nachtisch lieber süßer hat, kann z.B. Vaniliezucker verwenden oder Zucker dazu geben.

Die Gelatineblätter aus dem Wasser nehmen und in die Sahne geben. Unter ständigem Rühren langsam bis knapp vor den Siedepunkt erwärmen.

Von der Herdplatte nehmen. Den Quark dazu mischen. Puddingförmchen mit Butter ausstreichen – das erleichtert später die Arbeit… Das Orangendessert auf die Puddingförmchen verteilen und kalt stellen. Nach ca. 2 Std. ist die Masse erstarrt und servierbereit.

Die Orangen filetieren. Es gibt übrigens einen simplen Trick, wie man Orangen filetiert. Marcel Prenz stellt ihn in diesem Video vor:

Die Organgenfilets mit Cointreau übergießen und 1 – 2 Std. ziehen lassen.

Quarkdessert aus den Puddingförmchen stürzen und mit Organgenfilets servieren.

Dieses Rezept reicht für 4 bis 5 Portionen.

Kalbsschnitzel mit Orangen

Es ist nicht immer leicht, unbehandelte Orangen zu finden, deren Schalen zum Verzehr geeignet sind. Damit lassen sich aber echt leckere Speisen zubereiten.

Zutaten:

Kalbsschnitzel
pro Schnitzel eine unbehandelte Orange
Weißwein
Sahne
Olivenöl
Senf
Pfeffer
Rosmarin
Salz
Sojasauce

Zubereitung von Kalbsschnitzeln mit Orangen:

Die Orangen mit Wasser abspülen und mit einem Tuch trocknen.

Mit einem Zestenreisser auf beiden Seiten der Orange feine Streifen aus der äußeren Fruchtschale schneiden. Das mittlere Drittel der Frucht sollte nicht mit abgeschält werden. Die Zesten beiseite legen.

Aus der Mitte jeder Orange jeweils vier ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Die beiden Endstücke auspressen.

Die Schnitzel in Olivenöl kurz anbraten, mit Pfeffer und Rosmarin würzen. Die Schnitzel aus der Bratpfanne nehmen und salzen. Orangensaft und etwas Weißwein in die Bratpfanne gießen. Etwas Senf dazu mischen. Die Zesten dazu geben. Die Orangenscheiben in der Sauce ca 2 Minuten köcheln lassen. Dann die Orangenscheiben umdrehen. Etwas Sahne dazu mischen und mit Sojasauce abschmecken. Die Schnitzel wieder in die Pfanne zurück geben und alles noch einmal kurz köcheln lassen. Die Orangen sind gar, wenn die Schale leicht glasig wirkt.

Beim Servieren die Orangenscheiben auf die Schnitzel legen.