Schlagwort-Archiv: Petersilie

Kartoffelgratin mit Petersilie

Petersilie essen wir meistens fein geschnitten und roh. Bei diesem Rezept werden indes ganze Blätter gratiniert. So entfaltet die Petersilie einen intensiven, süßlichen Geschmack – lass Dich überraschen. Wir haben hier neue Moorkartoffeln verwendet.

Zutaten für Kartoffelgratin mit Petersilie

festkochende Kartoffeln
Champignons
großblätterige Petersilie
Butter
Sahne
Parmesan
Ei
Pfeffer
Salz

Zubereitung des Kartoffelgratins mit Petersilie

Die Kartoffeln mit einer Gemüsebürste reinigen. Die schadhaften Stellen abschneiden. Die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Champignons mit einem Messer reinigen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Blätter der Petersilie abzupfen, waschen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Kartoffelscheiben, Petersilienblätter und Champignonscheiben in die Gratinform schichten. Das Ei mit der Sahne verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen. Alles über den Kartoffelgratin gießen. Den Parmesan reiben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 35 Min. überbacken. Den geriebenen Parmesan über den Kartoffelgratin streuen. Nochmals 2-3 Minuten überbacken, bis der Parmesan geschmolzen ist.

Omelette mit Pfifferlingen

Mit diesem Rezept zeigen wir Dir, wie Du eine super luftige Omelette zubereiten kannst.

Über die richtige Methode, wie man Pfifferlinge am besten putzen soll, scheiden sich die Geister. Klar, Du kannst Dich mit Pinselchen und Messerchen ein paar Stunden zu einer gemütlichen Pilzputzsession zurück ziehen. Wenn Du darauf keine Lust hast, geht es auch schneller.  Hier findest Du den Trick.

Zutaten für 2 Portionen:

100 frische Pfifferlinge
Petersilie
1 Schalotte
3 Eier
Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Die Pfifferlinge putzen und in Spalten schneiden. Die Schalotte und die Petersilie klein schneiden.

Die Eier teilen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb sorgfältig unter den Eischnee ziehen.

Die Pfifferlinge in einer beschichteten Bratpfanne anbraten. Die Butter gibst Du erst später dazu. Also zuerst einfach nur die Pilze bei relativ großer Hitze kurz anbraten und einmal sorgfältig wenden. Die Butter, gehackte Schalotte und Petersilie dazu geben. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

Die Pfifferlinge in der Bratpfanne gleichmäßig verteilen. Die Eimasse mit einem Spachtel auf den Pilzen sorgfältig verteilen. Die Hitze reduzieren und Dein Omelette mit einem Deckel zudecken. Warten, bis die Omelette gestockt ist. Mit einem Spachtel sorgfältig vom Rand lösen. Die Omelette auf einen vorgewärmten Teller stürzen und sofort servieren.

Gefüllte Rondini

In der Zeit der Kürsbisernte findest Du auf Märkten und bei Kürbisfesten interessante Kürbissorten, aus denen sich köstliche Gerichte zubereiten lassen. Für dieses Gericht haben wir Rondini verwendet, die geschmacklich der runden Zucchini ziemlich ähnlich sind.

Zutaten:

Rondini Kürbisse
pro Kürbis brauchst Du:
70g gehacktes Rindfleisch
1 EL Basmati Reis
Petersilie
Ingwer
Knoblauch
Pfeffer
Salz
Olivenöl

Zubereitung der gefüllten Rondini:

Beim Stielansatz einen Deckel abschneiden und die Rondini mit einem Universalformer oder einem anderen Werkzeug aushöhlen. Die Kürbiskerne und das weiche Fruchtfleisch solltest Du vollständig entfernen.

Für die Füllung mischst Du das Hackfleisch mit den Gewürzen und der gehackten Petersilie, dem feingeschnittenen Ingwer und Knoblauch. Den Reis kurz abspülen und roh in die Füllung mischen.

Die Gratinform mit Olivenöl einfetten. Die Rondini füllen, den Deckel aufsetzen und im Backofen ca. 30 min bei ca. 200 Grad backen.

Tomatensalat mit Chorizo

Bei der Zubereitung dieses besonderen Tomatensalats werden kalte und heiße Zutaten gemischt. Der Salat wird insgesamt ziemlich feurig, denn die Kräuter sind nicht nur „Zugemüse“, sondern wesentlicher Bestandteil des Salats, außerdem sind die Chorizo und der Knoblauch ohnehin würzig.

Übrigens – heute zeigen wir Dir eine Unterwasseraufnahme der Tomaten. Hast Du sowas schon mal in einem Kochrezept gesehen?

Zutaten:

½ kg schnittfeste Tomaten
150 g scharfe Chorizo
Schnittlauch (ca. 2 Bund)
Petersilie (1-2 Bund)
4 Knoblauchzehen
Sherryessig
Pfeffer

Zubereitung:

Die Tomaten in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Kräuter waschen, grob hacken und zu den Tomaten hinzufügen. Den Tomatensalat mit Pfeffer würzen. Salz brauchst Du nicht, weil die Chorizo in der Regel ohnehin sehr salzig ist.

Die Chorizo in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und in einer hitzebeständigen Bratpfanne kross anbraten. Währenddessen die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Wenn die Chorizoscheiben fast fertig gebraten sind, die Knoblauchscheiben dazu geben und alles noch einmal kurz wenden. Die Bratpfanne von der Herdplatte ziehen und die kross gebratenen Chorizoscheiben mit einem Schluck Sherryessig ablöschen.

Die Chorizoscheiben mit dem Knoblauch und dem ganzen Bratensaft über den Tomatensalat kippen und alles einmal vorsichtig wenden. Sofort servieren.

Gefüllte Champignons

Zutaten:

größere Champignons
Kochschinken
Zwiebel
Knoblauch
Essig
Petersilie
saure Sahne
Parmesan
Salz
Pfeffer

Zubereitung der gefüllten Champignons:

Die Champignonköpfe reinigen und die Stiele entfernen. Leicht gesalzenes Wasser kochen und einen Schuss Essig dazu geben. Die Champignons in dem Essigwasser nur kurz blanchieren, abgießen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Aus fein geschnittenem Kochschinken, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, saurer Sahne und geriebenem Parmesan die Füllung zubereiten. Mit Pfeffer würzen. Salz wird vermutlich nicht benötigt, da die Zutaten der Füllung selbst z.T. bereits recht salzig sind. Im Backofen ca. eine Viertelstunde bei 200 Grad überbacken.